Beschluss: einstimmig beschlossen

Der Vorsitzende stellt die Vorlage zur Diskussion.

 

Herr Dr. Gruber bemerkt, dass die K 1070 eine der wichtigsten Kreisstraßen im Landkreis Stendal ist und Zufahrtsstraße zum Zellstoffwerk. Aufgrund der jetzt zur Verfügung stehenden Fördermittel hat der Landkreis die Möglichkeit, in diesem Jahr den 1. und 2. von insgesamt 4 Bauabschnitten zu bauen. Für das Jahr 2014 ist der erste Teilabschnitt mit einer Länge von 0,8 km in den Haushalt eingestellt worden. Nun ist es aufgrund der Fördermittel möglich, die zu 80 % = 688 T€ aus Fördermitteln nach dem EntflechtG und zu 20 % = 172 T€ aus Fördermitteln nach dem FAG stammen, eine Gesamtlänge von 2,1 km zu bauen und damit die Strecke von der Landesstraße L 16 Abzweig Groß Ellingen bis zum Abzweig der K 1063 nach Klein Ellingen. Für die überplanmäßige Ausgabe wäre Ihre Zustimmung notwendig.

 

Auf Nachfrage erklärt Dr. Gruber, dass es Fördermittel des Landes Sachsen-Anhalt sind.

 

Seitens des Kreistages bestehen keine Wortmeldungen zur Vorlage.

 

Der Vorsitzende stellt die Vorlage zur Abstimmung.